Slider

BYEON KWAN-SIK

1898

Geburt am 19. März in Ongjin, Provinz Huanghae.

1912-1917

Widmet sich in jungen Jahren der Kunst, Töpferei und Malerei.

1918

Beginn seines Unterrichts in Malerei und Kalligraphie unter der Aufsicht und Leitung seines Großvaters, Co Seok-Jin, der selber ein Meister der Malerei war.

1921

Mitglied der Vereinigung von Malerei und Kalligraphie.

1925-1929

Studium in Japan und spezialisiert sich u.a. in Nanga, einem Stil der japanischen Malerei.

>1929

Nach seiner Rückkehr in sein Heimatland entwickelt er bei Motiven und Technik eine eigen Stilrichtung.

1949-1957

Er wird dreimal in die Bewertungskommission der Nationalen Kunstausstellung gewählt.

1960-1970

Er löst sich vom absoluten Realismus in der Landschaftsmalerei zugunsten einer Form, die gekennzeichnet ist von idealisierten und sogar utopischen Elementen.

1976

Tod am 17. Februar.