previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider

EDVARD MUNCH

1885 ging der junge Edvard Munch in Antwerpen von Bord eines Schiffs auf Durchreise nach Paris. Es war seine allererste ausländische Erfahrung. Es war die Zeit der Weltausstellung in Antwerpen, auf der  nicht nur die neuesten technischen Entwicklungen zu bewundern waren, sondern auch das künstlerische Werk der europäischen Avantgarde. Zehn Jahre später beschäftigte er sich vor allem mit graphischer Kunst. Viele seiner größten Werke, Lithographien, stammen aus der Zeit vor der Jahrhundertwende.

1863

Geburt am 12. Dezember in Loten in Norwegen.

1868

Tod der Mutter an Tuberkulose.

1877

Auch seine Lieblingsschwester stirbt an der Tuberkulose.

1881

Anmeldung an der Kunstakademie in Kristiania (Oslo)

1885

Reise nach Antwerpen zur Weltausstellung. Erste Erfahrungen im Ausland.

1889

Erste Einzelausstellung in Kristiania (Oslo).

1892

Übersiedlung nach Berlin. Freundschaftsbeziehungen mit u.a. August Strindberg, Gustav Vigeland, Stanislav Prziebizewsky. Spezialisiert sich auf graphische Kunst.

1908

Er erleidet einen Nervenzusammenbruch. In Behandlung bis 1909 in Kopenhagen.

1916

Ankauf eines kleinen Landhauses in Ekely außerhalb Oslos. Wohnt dort bis zu seinem Tod.

1944

Tod in Ekely am 23. Januar an einer Lungenentzündung. 1933 wurde ihm der Orden von St. Olav und 1934 die Legion d´Honneur verliehen.